IN DEN FARBEN GETRENNT, IN DER SACHE VEREINT!

Am 20. Mai 2019 legten der SV Förste, der TSC Dorste, der TuSpo Petershütte und der 1. FC Freiheit den Grundstein für eine weitere und intensivere Zusammenarbeit. Mit insgesamt 14 Jugendmannschaften wird Jugendspielgemeinschaft unter dem Namen JSG Söse/Harz in die neue Saison starten. Dazu kommen noch vier weitere Jugendteams des TuSpo Petershütte, welche eigenständig bleiben.

Durch diese Kooperation können alle vier Vereine – auch weiterhin – einen sauberen und dauerhaften Spielbetrieb anbieten. Ebenso werden alle Ortschaften mit ihren Spielstätten in den Spiel- und Trainingsbetrieb einbezogen, so dass der Jugendfussball auch weiterhin „vor der eigenen Haustür“ präsent bleibt. „Dies ist uns besonders wichtig“, so die Verantwortlichen. „Denn obwohl der eigene Vereinsname in den Hintergrund tritt, möchte sich jeder Verein natürlich weiterhin auf dem eigenen Sportplatz präsentieren können.“

Die Verantwortlichkeit für die verschiedenen Jugendteams wurde ebenfalls unter den Stammvereinen aufgeteilt.

Mit Ende dieser Saison verabschiedet sich somit auch die JSG Sösetal als eigenständige Jugendspielgemeinschaft endgültig vom Spielbetrieb. Die Vereine SV Förste und TSC Dorste hatten die JSG im Jahr 2007 gegründet und über ein Jahrzehnt mit Leben gefüllt. Der demografische Wandel machte dem eigenständigen Fortbestehen einen Strich durch die Rechnung. Die Verantwortlich aus Dorste und Förste danken allen Eltern, Trainern und Betreuern für eine schöne und erfolgreiche Zeit und freuen sich auf die Zusammenarbeit mit TuSpo Petershütte und dem 1. FC Freiheit.

Nun möchten alle vier Vereine gemeinsam an einem Strang ziehen und sind glücklich, dem Nachwuchs auch in Zukunft in jeder Altersklasse die Möglichkeit zum Fußball spielen geben zu können.